Nachruf Günter Müller

Mit Günter Müller verlieren wir ein Mitglied, das bis zum Schluss seines Lebens aktiv in der Vereinsarbeit tätig war.
Seit Beginn der sportlichen Betätigung seiner beiden Kinder Sebastian und Christiane  hat sich Günter mit seiner Frau Ute für die TSG Familie aktiv mit eingebracht. Von 2004 bis 2016 das Amt des Jugendleiters unserer Handballabteilung begleitet.
Danach hat er sich um die Organisation und Koordination der Hallen- und Spielpläne gekümmert. Sein Talent in dieser Beziehung war riesig groß. Er brachte wie oft viele Dinge unter einen Hut oder wie man landläufig sagt schlug er oft viele Mücken mit einer Klatsche.

Sein Beruf bei der Deutschen Bahn brachte es mit sich, dass etwas umgeplant, umorganisiert werden muss. Ich kann mich an die Aussage eines Abteilungsleiters und Vorsitzenden (Jens Becker aus Wersau) noch zu Zeiten der JSG Gersprenztal erinnern, der mir bestätigte, dass Günter das sensationell fertigbringt und er nicht zu ersetzen sei.

Noch im Sommer 2018 bekam ich von der Handballabteilung die Aufgabe Günter zu überreden, seine Ankündigung:  “mit sechzig Jahren höre ich damit auf“ zurückzunehmen. Er hat es mir in der Bachgasse noch zugesagt und wir haben uns im Vorstand und der Abteilung darüber sehr gefreut.
Er machte das einfach super.

Im Sommer noch sprachen wir über seine Pläne für die Handball WM im Januar 2019 und seine spätere Planung. Er wollte seinen Ruhestand möglichst an der Nordsee verbringen.

Offensichtlich wusste Günter im Sommer noch nichts von dieser schweren Krankheit.
Wir werden Ihn in bester Erinnerung behalten und Ihn sehr vermissen.

Kategorie: